Satzung

 

 

Satzung

 

 

Der Verein mit Namen „ LebensWert „ mit Sitz in 36329 Romrod, Am Berg 14

verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts

„Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenverordnung.

 

§1

Zweck des Vereins ist die Förderung des Tierschutzes gem. § 52 Abs. 2 S.1 Nr.14 Abgabenordnung (AO).

•Pferden und Ponys die aus Altersgründen, wegen Verletzungen oder Erkrankung nicht mehr für den Reitbetrieb nutzbar sind, einen artgerechten und lebenswerten Altersruhesitz (Gnadenbrot) bis zu ihrem natürlichen Tod oder der Euthanasie, die nur aus medizinischer Notwendigkeit heraus erfolgen darf, zu ermöglichen.

•Herrenlose wilde Katzen sollen medizinisch versorgt, kastriert oder sterilisiert und mit Nahrung versorgt werden.

Hierbei soll das Hauptanliegen sein, den natürlichen Bestand auf natürliche und artgerechte Weise langfristig zu verringern.

•Das Freikaufen von Tieren aus schlechter Haltung.

•Das Vermitteln von Tieren mit Schutzvertrag in artgerechte Haltung.

 

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

•Die Pflege und Versorgung der Gnadenbrottiere.

•Die Versorgung wildlebender Katzen und den tierärztlichen Maßnahmen für diese Tiere.

 

Die hierfür notwendige Mittelbeschaffung wird durch nachfolgende Einnahmen erzielt.

•Spenden

•Mitgliedsbeiträge

•Einnahmen von Tierpatenschaften

 

Der Anreiz einer Tierpatenschaft wird verstärkt indem Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren, ein Gratis Patenwochenende mit den Tieren erleben dürfen. Dieses Gratis Patenwochenende ist an einen Mindestbetrag gebunden, der im Voraus entweder monatlich oder auch als Einmalzahlung entrichtet worden ist. Über die Höhe des Mindestbetrages entscheidet die Mitgliederversammlung.

 

§2

Die Körperschaft ist selbstlos tätig, sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

§3

Mittel der Körperschaft dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln der Körperschaft.

 

§4

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

 

§5

Bei Auflösung oder Aufhebung der Körperschaft oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Tierschutzverein Alsfeld u. Umgebung e.V., der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

 

§6

Mitgliedschaft

Mitglied kann jede natürliche und juristische Person werden, die ein Interesse am Tierschutz hat. Die Mitgliedschaft ist nicht an Alter oder Geschlecht gebunden. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab einem Alter von 14 Jahren. Es wird ein Mitgliedsbeitrag pro Jahr erhoben. Über den schriftlichen Antrag auf Mitgliedschaft entscheidet der Vorstand.

 

§7

Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt

-bei natürlichen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Tod

-bei juristischen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Auflösung

 

§8

Austritt und Ausschluss

Ein Vereinsaustritt ist jederzeit möglich. Das Austrittsschreiben muss schriftlich an den Vorstand gerichtet werden.

Ein Mitglied kann bei Verstoß gegen die Vereinsgrundsätze aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Vorstand fällt den Ausschlussentscheid.

 

§9

Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

a)Der Vorstand

b)die Mitgliederversammlung

 

 

§10

Vorstand

Der Vorstand besteht aus einem Vorsitzenden und einem Schriftführer. Diese werden im Mehrheitsprinzip durch die Gründungsmitglieder gewählt und verbleiben für 5 Jahre im Amt. Eine Wiederwahl ist möglich.

•Der Vorsitzende übernimmt die Vereinsgeschäfte und vertritt diese gerichtlich und außergerichtlich. Ihm Obliegt die Öffentlichkeitsarbeit. Er ist zuständig für die Vorbereitung und Durchführung der Mitgliederversammlung. Er beruft die Mitgliederversammlung schriftlich ein. Eine Einberufungsfrist von 14 Tagen ist hierbei einzuhalten.

•Der Schriftführer(in) übernimmt die Protokollierung der Mitgliederversammlung und die Beurkundung der Beschlüsse. Bei Ausfall des Vorsitzenden, übernimmt der Schriftführer(in) kommissarisch die Aufgaben bis zur Neuwahl eines neuen Vorsitzenden.

 

§11

Mitgliederversammlung

Eine Mitgliederversammlung wird planmäßig einmal im Jahr, oder auf Antrag von mindestens 1/3 der Mitglieder einberufen. Beschlüsse werden Mehrheitlich getroffen und vom Schriftführer protokolliert und beurkundet.

Die Mitgliederversammlung hat die folgenden unentziehbaren Aufgaben:

a)Wahl bzw. Abwahl des Vorstandes

b)Festsetzung des Mitgliederbeitrages

 

§12

Vergütungen

1.Die Ämter des Vereinsvorstands werden grundsätzlich ehrenamtlich ausgeübt.

2.Die Mitgliederversammlung kann abweichend von Absatz 1 beschließen dass den Vorstandsmitgliedern für seine Vorstandstätigkeit eine angemessene Vergütung gezahlt wird.

 

§ 13

Haftung

Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

 

§14

Inkrafttreten

Diese Satzung wurde bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung vom 19.06.2013 von der Mitgliederversammlung einstimmig angenommen und ist mit diesem Datum auch in Kraft getreten.